Sommer-SALE bis zum 30.06.2024

10% RABATT AUF ALLE PRODUKTE MIT DEM CODE: Sommer10

Aufhängebleche für Spiegel: Warum, wie, und was beachten?

Allerspätestens, nachdem Sie Ihren Traumspiegel gefunden haben, stellt sich die unausweichliche Frage: Wie kommt der schöne Spiegel jetzt an die Wand? Aufhängebleche sind zwar nur eine mögliche Antwort, sind aber eine bewährte Methode und haben einige Vorteile. Ob und wann Aufhängebleche für Ihren Spiegel die passende Wahl sind, klären wir in diesem Blogbeitrag.

Darum sind Aufhängebleche eine praktische und ästhetische Lösung

Aufhängebleche sind eine besonders sichere Montagelösung für Spiegel und sind zudem besonders unauffällig und elegant. Je nachdem, für welche Variante Sie sich entscheiden sollten, machen Sie eine besonders individuelle Ausrichtung möglich.

  • Sichere Montage: Obwohl es inzwischen viele gute Kleber für die Spiegelmontage auf dem Markt gibt, fühlen sich viele Hobbyheimwerker mit Spiegelblechen sicherer. Bei der korrekten Montage brauchen Sie sich keine Sorgen mehr machen, dass Ihnen der Spiegel von der Wand fällt.
  • Saubere Optik: Spiegelbleche sind unsichtbar und können ganz dicht an der Wand angebracht werden. Das ermöglicht eine besonders saubere und moderne Optik.
  • Flexible Platzierung: Indem Sie die Aufhängebleche selbst platzieren, haben Sie uneingeschränkte Freiheit in der Platzierung Ihres Spiegels. Vor allem bei gefliesten Wänden können Sie so mehr Rücksicht darauf nehmen, wo Sie die Löcher bohren.

Aufhängebleche mit unterschiedlichen Vorteilen

Wir stellen Ihnen die verschiedenen Varianten an Aufhängeblechen vor. Alle Montagelösungen finden Sie auch in unserem Onlineshop bei Montageanleitungen:

  • Vormontierte Aufhängebleche haben den Vorteil, dass Sie Ihren Spiegel direkt aufhängefertig erhalten. Wir befestigen die Aufhängebleche für Sie auf der Rückseite des Spiegels, sodass Sie nur noch die Bohrung und Befestigung an der Wand durchführen müssen. Das bedeutet zwar, dass die Bohrung sich nach der Position der Bleche richten muss, ist bei den meisten Wänden aber keine große Schwierigkeit. So sparen Sie Zeit und Mühe bei der Montage.

  • Lose Aufhängebleche ermöglichen mehr Flexibilität bei der Platzierung Ihres Spiegels. Sie bekommen die Aufhängebleche lose zum Spiegel dazu, können diese wie gewünscht auf dem Spiegel anbringen und entsprechend montieren. Dadurch können Sie bereits vorhandene Bohrungen weiter nutzen oder bei der Bohrung neuer Löcher Rücksicht auf z.B. Fliesen und Fugen nehmen.

  • Das ProfiPlus-Set von Spiegelmax ist eine tolle Alternative zu konventionellen Spiegelhalterungen und ist für Spiegel mit einer Fläche von bis zu 2 Quadratmetern geeignet. Im Set enthalten sind zwei gekantete Bleche, Exzenterscheiben, Druckknöpfe, Dübel und Schrauben. Durch die gekanteten Bleche wird das Aufhängen des Spiegels leichter, das Ausgleichen von Höhenunterschieden im Nachhinein ermöglicht, und durch die Druckknöpfe wird der Spiegel dazu an der Wand gehalten. So kann er nicht zu einfach von der Wand gezogen werden, was vor allem für Spiegel mit integrierten Steckdosen ratsam ist.

Worauf es bei Aufhängeblechen zu achten gilt

Bevor Sie nun aber loslegen und Ihren Spiegel mit Aufhängeblechen montieren, sollten noch ein paar Aspekte berücksichtigt werden. So ist es zum Beispiel wichtig, dass Sie auf die Platzierung, die Eignung des Spiegels und der Oberfläche, sowie die Montagehinweise achten:

  • Platzierung und Ausrichtung: Machen Sie sich vorab Gedanken darüber, wo Ihr Spiegel genau hängen soll. Sind keine vorigen Bohrungen vorhanden oder möchten Sie den Spiegel anders ausrichten? Dann kann ein Stück Pappe in der passenden Größe des Spiegels helfen: Einfach mit etwas Klebeband an der Wand angebracht, testen Sie so ganz leicht, wo er Ihnen gut gefällt.

  • Eignung des Spiegels und der Oberfläche: In der Regel eignet sich die Montage mit Aufhängeblechen für die meisten Spiegel und Oberflächen. Wichtig ist jedoch, dass Aufhängebleche auf einem glatten Untergrund montiert werden, wie normalen Wänden, Metallblechen oder Möbelstücken. Auch das Gewicht des Spiegels spielt eine Rolle: Stellen Sie sicher, dass die Montagefläche das Gewicht des Spiegels tragen kann (zum Beispiel eine Wand oder ein schwerer Kleiderschrank). Achten Sie darauf, für Spiegel bis zu 0,8 Quadratmetern mit Spiegelaufhängebleche bis 0,8m² und für Spiegel bis zu 1,6 Quadratmetern mit Spiegelaufhängebleche bis 1,6m² zu verwenden, entsprechend der Tragkraft, die in den Herstellerhinweisen angegeben ist.

  • Sicherheits- und Montagehinweis: Sollten Sie sich für lose Aufhängebleche entscheiden, beachten Sie bitte, dass zunächst die Schutzfolie entfernt werden muss. Danach können die Aufhängebleche an die gewünschte Stelle geklebt werden und müssen zunächst 24 Stunden ruhen, damit der Kleber richtig bindet. Sollten Sie den Spiegel an einer Rigips-Wand montieren, sind die Dübel aus dem ProfiPlus-Set nicht geeignet – ersetzen Sie sie am besten durch Hohlkammerdübel. Bitte beachten Sie, dass die Beschaffung des geeigneten Befestigungsmaterials in der Verantwortung des Kunden liegt.